A sample text widget

Etiam pulvinar consectetur dolor sed malesuada. Ut convallis euismod dolor nec pretium. Nunc ut tristique massa.

Nam sodales mi vitae dolor ullamcorper et vulputate enim accumsan. Morbi orci magna, tincidunt vitae molestie nec, molestie at mi. Nulla nulla lorem, suscipit in posuere in, interdum non magna.

Unsere aktuellen Webinare

3 Punkte, wie Sie Ihr Unternehmen aus der Essenz wachsen lassen – werden Sie zum Momentensammler

2016 dein Jahr1. Punkt – AGIEREN SIE AUS IHRER ESSENZ

Stellen Sie so oft es geht eine Verbindung mit Ihrer Quelle, mit Ihrer Essenz her. Sie merken es daran, dass alle negativen Gedanken & Gefühle sofort verschwinden. Der leichteste Weg, das zu tun ist zu ATMEN. BEWUSST ZU ATMEN. Gerade im Business, gerade dort wo Sie oft im Kopf bsind/sein müssen. Kehren Sieimmer wieder untertags zu Ihrem Atmen zurück. Wenn Sie jetzt einen Widerstand Ihres Verstandes spüren, der sagt, so ein Schmarrn, Atemtherapie im Job, wie soll das gehen, wie soll das funktionieren, sind Sie genau auf den Punkt. Der Kopf erfindet Strategien. Ausreden, Urteile, Die Essenz kennt den Weg. WÄHLEN SIE MIT BEDACHT!

2.Punkt – LASSEN SIE SICH NICHT TÄUSCHEN

Wenn Sie sich am Ende diesen Jahres fragen werden, hab ich dieses Jahr zu meinem Jahr gemacht, kann es sein, das es so sein wird wie jedes Jahr. Sie wissen nicht wo die Zeit geblieben ist. Sie haben so viel gemacht und gemacht und sind trotzdem nicht dort, wo  Sie hin wollten. Wahrscheinlich, weil Sie wenige Momente mit Ihrer Essenz verbracht haben. Der Kopf erzählt uns, dass unser Ziel irgendwo, da draussen, irgendwo da vorne liegt, in irgendeinem kommenden Projekt, einem noch höheren Umsatzziel. LASSeEN SIE SICH NICHT TÄUSCHEN. Der Moment liegt im Jetzt.
Werden Sie ein MOMENTENSAMMLER. Je mehr Momente Sie in diesem Jahr wählen, in denen Sie tief mit Ihrer Essenz verbunden sind, desto leichter wird sie Sie zu Ihrer Erfüllung tragen.

3.Punkt – SPÜREN SIE DIE MAGIE

Haben Sie schon einmal im Leben erfahren, dass die Dinge ganz wie von selbst zu Ihnen kommen? So leicht und wunderbar und Sie fast nichts dafür tun müssen, weil es einem Spiel gleicht?
Dann kennen Sie die Magie. Magie entsteht, wenn Sie aus Ihrer Essenz agieren und sich nicht täuschen lassen. Magie entsteht, wenn Sie wach sind und keine, ich wiederhole, keine überhastete Aktion aus Mangel, Angst, Stress oder Nervosität machen. Wenn Sie sich ertappen, dass Sie gerade solch ein Zustand plagt, erinneren Sie sich  wer Sie sind und atmen Sie sich zurück in Ihr Zentrum, Ihre Essenz. Ihre Essenz kennt den Weg auch dann, wenn der Verstand keine Ahnung von den nächsten Zielen haben sollte.
WERDEN SIE ZUM MAGIER

 

 

Die 3 großen Irrtümer über Unternehmenswachstum – arbeiten Sie mit Löffel oder Baggerschaufel

backhoe-bucket-639__180Die 3 großen Irrtümer in der Art, wie wir Unternehmenswachstum erzielen

Wir meinen wir bräuchten perfekte Kommunikationskanäle, cleane, moderne Webseiten, die alle state of the art sind. Einen riesigen Mailverteiler. Perfekte aufeinander abgestimmte Landingpages. Und und und!
Aber wir müssen bedenken, dass diese Werkzeuge, die alle Ihre Daseinsberechtigung haben, die Brüder und Schwestern der rationalen Art sind, wie wir Unternehmen wachsen lassen. Und meist haben wir nicht mal so viel Geduld, das organisch entstehen zu lassen, sondern wir pushen und drücken. Wollen wir nicht genauer über die Qualität der Beweggründe sprechen. Das machen wir ein anderes Mal. Ist auch nicht schlimm! Aber wir müssen uns dessen eben bewusst sein.

Gestern war ich wieder an meinem Lieblingssee spazieren, eine Inspirationsrunde drehen. Dabei hat ein Riesen-Schaufelbagger den See vom Versanden gerettet. Die Schaufel grub sich in den Boden und brachte gefühlte 5 Kubikmeter Sand, Schlamm und Steine hoch. Die Leute blieben fasziniert davor stehen. Fragen Sie sich, warum ich Ihnen das erzähle? Das kann ich Ihnen gleich erläutern.

Mal angenommen, Ihnen würde die Aufgabe gestellt unseren schönen Wöhrder See vor dem Versanden zu retten. Und man gäbe Ihnen dafür genau 2 Werkzeuge zur Auswahl. Einen Riesen-Schaufelbagger und einen handelsüblichen Esslöffel. Mit welchem der beiden Werkzeuge würden  sie effizienter bei Ihrer Aufgabe vorgehen können? Ja klar, Sie sind mit Sicherheit mit dem Schaufelbagger sehr viel schneller am Ziel. Continue reading “Die 3 großen Irrtümer über Unternehmenswachstum – arbeiten Sie mit Löffel oder Baggerschaufel” »

Schneiden Sie die alten Zöpfe ab – warum moderne Biokommunikation so erfolgreich ist

Haare schneidenWie steht es mit Ihrer Veränderungs-Kompetenz?
Niemand käme auf die Idee seine Wäsche mit Kernseife, Waschbrett und Zuber zu waschen. Warum auch, es gibt ja modernste Waschmaschinen. Leider sind wir nicht in allen Lebensbereichen so fortschrittlich eingestellt. Und deshalb greifen wir bei vielen Prozessen der Veränderung noch auf Methoden aus dem letzten Jahrhundert zurück.

Da probieren wir unwirksame Diäten aus, um unser Traumgewicht zu bekommen, schreiben Bewerbungen bis zum abwinken für einen guten Job, suchen den Mann des Lebens in Internet-Datingplattformen und schmieren der Kosmetikindustrie allein mit Online-Produktverkäufen 372 Millionen Euro (A.T.Kearney Euromonitor) in die Taschen für eine strahlende Schönheit.

Schneiden Sie die alten Zöpfe ab.
Bereits Max Planck wusste von einem alles durchdringenden, intelligenten Energie- und Informationsfeld, er nannte es die „Matrix“. Wohlgemerkt das war vor über 100 Jahren.. Leider dauert es mehrere Generationen bis wir von den wissenschaftlichen Erkenntnissen auch in unserem privaten und beruflichen Alltag Gebrauch machen. Und so erklärt es sich, dass unser kollektives-Bewusstsein sich immer noch auf der Ebene von „manuell-physische Veränderung bezweckt maximale Wirkung“ befindet. Continue reading “Schneiden Sie die alten Zöpfe ab – warum moderne Biokommunikation so erfolgreich ist” »

Bewusstsein – unser vergessenes Handwerkszeug

diamond_quadWarum unser Bewusstsein in Vergessenheit geraten ist
Seit unserer Geburt haben wir Menschen eine große Kiste mit wunderbaren Handwerkszeugen dabei. Herz, Gefühle und Spüren, Gehirn, Verstand und Denken sowie Intuition, Seele, Geist und Bewusstsein waren als eine kooperierende Einheit gedacht. Manche dieser Handwerkszeuge stehen uns sofort zur Verfügung. Andere entwickeln wir während unseres Lebens, bauen Sie aus, perfektionieren sie. Wieder andere liegen brach und geraten vollkommen  in Vergessenheit. Das Handwerkszeug auf Platz Nummer 1 unserer Anwendungspalette Ist zweifelsfrei unser Verstand.  Er kann viel und hat in bestimmten Lebensbereichen seine absolute Berechtigung. Aber leider mischt er sich auch in alles Mögliche ein, wo er nicht gefragt ist. Wir identifizieren uns so sehr mit unseren Rollen, das wir meinen wir sind unser Verstand. Und ehrlich, wir merken das nicht mal.

Der Diener Verstand auf dem Chefsessel
Der deutsche Physiker und Philosoph Albert Einstein hat die wirkliche Rangfolge unserer Handwerkszeuge in die zutreffende  Reihenfolge gebracht. Er sagte darüber: „Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Verstand ein treuer Diener! Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat.“

Wie unser Denken in die Zeithechelei  führt
Wir dominieren die Welt mit unserem  unglaublichen Mental-Gigantismus, sodass wir dem Irrglauben kollektiv zum Opfer gefallen sind, alles mit unserem Verstand erfassen, begreifen und steuern zu können. Vielerorts könnte man glauben das Leben bestünde nur aus Rationalität  und Checklisten. Voller Aktionismus bemerken wir dabei überhaupt nicht, dass uns die ineffiziente Linearität immer weiter in die Energielosigkeit, in die Zeithechelei und den Burnout treibt. Wir haben den Diener auf den Chefsessel platziert. Und unser Chef wartet geduldig bis wir endlich aufwachen. Continue reading “Bewusstsein – unser vergessenes Handwerkszeug” »

Bewusstseins-Marketing vs. klassisches Marketing

M wie MarketingDas klassische Marketing
Das klassische Marketing ist ein bunter Strauß aus verschiedenen Aktivitäten und Maßnahmen, die je nach Produkt und Zielgruppe aufeinander abgestimmt sind. Marketing ist meist ziemlich zeit- & kostenintensiv. Und es geht davon aus, dass ich mein Produkt, meine Fähigkeiten genau beschreiben muss, es anpreisen muss und dann in einem Verkaufs- oder Bewerbungsgespräch verkaufen muss. Man tritt als Unternehmer an mögliche, potentielle Kunden heran und betreibt eine aktive Maßnahme. Die Kraft & Energie geht vom Verkäufer aus und versucht beim potentiellen Kunden durch richtige Argumente einen vorhandenen Bedarf oder ein nicht vorhandenes Bedürfnis zu decken. In der Industrie werden künstliche Bedürfnisse über die Werbung geweckt, auf die wir Menschen auch gut verzichten könnten. Sehr häufig sind die emotionalen Beweggründe eher angst – oder mangelgesteuert, wie z. B. die Maximierung von Umsätzen, die verbesserten Verdienstmöglichkeiten, die Ihre Ursache in der Angst vor Wettbewerbsverdichtung haben. (Ich muss schneller als mein Konkurrent sein).Unsere Ur- und existentiellen Überlebensängste sind unsere tiefsten Antreiber und Motivatoren. Ziele sind meist Image & Besitz-orientiert. Das Motto ist „schneller, höher, weiter“ und bevorzugtes Arbeitswerkzeug ist der analytisch, rationale Verstand. Continue reading “Bewusstseins-Marketing vs. klassisches Marketing” »

Make your shift!

shift-akademie

Make your shift!

Wer einen Computer beruflich nutzt, verwendet sie wohl viele 100 oder 1000 Male am Tag. Sie macht aus kleinen Dingen die wirklich großen. Gemeint ist die Shift-Taste. Eine Taste, mit der wir die kleinen Buchstaben unseres Alphabets in große Auftritte wandeln können.

Dabei heißt Shift eigentlich nichts anderes als Verschiebung, Verlagerung, Bewegung. Eine Bewegung von einem Standpunkt hin zu einem anderen. Und genau darum geht es in diesem Artikel wirklich. Eine Verschiebung, eine Bewegung unserer Wahrnehmung in unserer Business-Welt.

Aber blicken wir mal ein paar Jahre zurück.  Wer genau hinsieht, kann beobachten, dass viele Methoden, die im Business seit Jahren erfolgreich angewendet wurden, nicht mehr funktionieren oder als sehr zweifelhafte Manipulationsversuche identifiziert werden. Aktuelles Beispiel: die manipulierten Abgaswerte von VW. Continue reading “Make your shift!” »

Die 22 Gesetze des Hamsterrades oder wie Sie garantiert drin bleiben!

Mann im Zahnrad blauAlle klagen über das Hamsterrad, Zeit ist Mangelware und Menschen bewegen sich im Laufschritt durch Ihr Leben. Wie im ICE rauschen die Szenen der eigenen Existenz an einem vorbei. Das Leben wird zunehmend grauer und dünner. Beeindruckende tiefe Gefühle gehören der Vergangenehit an. Und eh man sich versieht, feiert der Sprössling seinen Doktortitel, dabei hatten wir doch gerade erst noch die Taufe.

Hier finden Sie einen Liste mit 22 totsicheren Vorgehensweisen, und Überzeugungen, wie Sie garantiert, ich wiederhole garantiert in Ihrem Hamsterrad bleiben:

 

01 – Stelle sicher, dass Du auf jeden Fall täglich den gleichen Weg zur Arbeit nimmst

02 – Rege Dich lang & ausgiebig darüber auf, wenn jemand auf deinem Parkplatz steht

03 – Denke am besten schon morgens darüber nach, was Du heute alles nicht schaffst

04 – Übernimm keine Verantwortung, suche und finde die Schuld immer bei anderen

05 – Halte den Kreis von Kollegen mit denen Du sprichst überschaubar und klein

06 – Wechsle niemals Methoden, auch dann nicht, wenn sie nicht richtig funktionieren

07 – Boykottiere jede Form von Veränderung, woher sie auch immer kommt

08 – Ziehe mit Nachbarn und Kollegen gleich, was Image und Ansehen angeht

09 – Akzeptiere unter allen Umständen, was andere Dir sagen

10 – Schimpfe über Deinen Job, und über die Art Deiner Kollegen Continue reading “Die 22 Gesetze des Hamsterrades oder wie Sie garantiert drin bleiben!” »

Meditation im Business – warum Achtsamkeit in der Arbeitswelt floriert

experience-407738_1280

Meditation im Business

Paul Kohtes, der Gründer der PR-Agentur KohtesKlewes macht es, Norbert Reithöfer, der BMW-Chef macht es und der RWE Vorstand Peter Terium macht es auch. Und rund 9 Millionen Deutsche haben es auch schon mal gemacht. Meditation oder meditative Techniken angewandt. Das sind die Ergebnisse der Gesellschaft für Konsumforschung in Nürnberg auf die Frage, ob Sie schon mal meditative Praktiken ausprobiert haben. Jeder Fünfte zieht in Betracht, es einmal auszuprobieren.

Jetzt haben die Themen Meditation und Achtsamkeit natürlich ganz schnell einen Hauch von spiritueller Räucherstäbchen-Romantik, abgehobener Yoga-Disziplin mit Fuß hinterm Kopf oder anderen Assoziationen, die mit einem ergebnisorientierten Business-Leben aber schon überhaupt nichts gemein zu haben scheinen. Meditation ist landläufig die kleine Schwester von religiös belegten Inhalten, die gerademal in die eigene Privatsphäre gehören.

Weitgefehlt. Das war Vergangenheit. Derzeit bietet der Sportgigant Puma seinen Führungskräften eine Möglichkeit zur Teilnahme an Entspannungskursen, die Meditations- und Achtsamkeitspraktiken in Stille vermitteln. Continue reading “Meditation im Business – warum Achtsamkeit in der Arbeitswelt floriert” »

Vom Glück und dem gegenwärtigen Augenblick

Infinity Time SpiralDie Flucht aus dem gegenwärtigen Augenblick
Da rappelt sich unser Geist und unser Bewusstsein morgens nach dem Erwachen mühsam in den Tag und schon wird er fortgefegt hinein in unseren alles beherrschenden  Zeitplankalender: 11.00 Uhr Meeting mit Dr. Vorstand (ich muss die Vorlage nochmal durchgehen), 13.00 Uhr Mittagessen mit …(oh wird das anstrengend), 17.30 Uhr Zahnarzt (elendes Geräusch). (Ich möchte sogern mal wieder zur Ruhe kommen und entspannen).
Wohlgemerkt wir liegen gerade noch im Bett. Eigentlich ein schöner Ort, um zur Ruhe zu kommen und zu entspannen. Das wäre Ihr Preis gewesen, aber leider den Moment, den gegenwärtigen Augenblick verpasst.

Von der zersetzenden Wirkung der Vergangenheit und der Zukunft
Unsere Gedanken wandern entweder in die Zukunft und beschäftigen sich mit allen möglichen zu erwartenden Eventualitäten, man nennt das neudeutsch auch Sorgen und Ängste. (ob ich das je erreichen werde?). Oder sie wandern in die Vergangenheit. Dort sind beliebte Gedankenspiele das lamentierende Bereuen (ach hätt ich doch) oder auch das huldvolle Schmachten (es wird nie wieder so schön wie es damals war). Die neutrale Version davon ist die erinnerende Freude (was für ein schöner Urlaub das war). Aber egal wo wir uns gerade aufhalten auf unserer Zeitschiene, wir erliegen dem größten Irrtum der Menschheit, das ist die Wenn – Dann Falle. Continue reading “Vom Glück und dem gegenwärtigen Augenblick” »