Make your shift!

Make your shift!

Wer einen Computer beruflich nutzt, verwendet sie wohl viele 100 oder 1000 Male am Tag. Sie macht aus kleinen Dingen die wirklich großen. Gemeint ist die Shift-Taste. Eine Taste, mit der wir die kleinen Buchstaben unseres Alphabets in große Auftritte wandeln können. Dabei heißt Shift eigentlich nichts anderes als Verschiebung, Verlagerung, Bewegung. Eine Bewegung von einem Standpunkt hin zu einem anderen. Und genau darum geht es in diesem Artikel wirklich. Eine Verschiebung, eine Bewegung unserer Wahrnehmung in unserer Business-Welt. Aber blicken wir mal ein paar Jahre zurück.  Wer genau hinsieht, kann beobachten, dass viele Methoden, die im Business seit Jahren erfolgreich angewendet wurden, nicht mehr funktionieren oder als sehr zweifelhafte Manipulationsversuche identifiziert werden. Aktuelles Beispiel: die manipulierten Abgaswerte von VW. Korruption & Steuerhinterziehung gehören in den Nachrichten fast schon zum Alltag. DFB unterhält uns täglich. Promis wie Hoeness spalten die Nation in strikte Ankläger oder liebevoll zwinkernde Buddy´s die eine massive Straftat als „Kavaliersdelikt“ zu entschuldigen versuchen. Konzerne schauen überwiegend auf Profitzahlen und die Stimmung ihrer Aktionäre und schicken gleichzeitig Ihre Mitarbeiter unbesehen der Kollateralschäden in die Arena der Gladiatoren. Von Burn-Out &  Berufsdepressionen könnte man glauben, dass Sie schon zum guten Ton gehören.

Wie es den Großen geht!

Hinter vorgehaltenen Händen bekennen selbst angesehene Leader ihre unerfüllte Langeweile. Das Gefühl als fremdbestimmtes Opfer von Vorstand, Markt und wirtschaftlichen Entwicklungen nahezu jede Form von Selbstbestimmung verloren zu haben, zieht sich durch die Geschäftswelt. Unsere größte Waffe im Umgang mit anderen Menschen, der Verstand regiert den Tag, es gilt nur was beweisbar und sichtbar ist. Dabei übersehen wir konsequent, dass der Verstand unser uneffizientestes Werkzeug ist. Kleinteilige Wahrnehmungen ziehen uns immer tiefer in den Sumpf der Trennung. Modelle & Konzepte versuchen unser Vorgehen zu definieren. Seit 160 Jahren kleben wir am Freud´schen Unterbewusstsein. Und graben mit allen möglichen Methoden in unserer Vergangenheit, um sie zu heilen. Und seit 100 Jahren übersehen wir, dass die Plancksche Lösung bereits da ist. Diese mentale Zersetzung scheint uns zu einer zweiten Haut geworden zu sein. Wir können mit dieser inneren Leere nicht umgehen. Und sie lässt uns zurück mit der Frage: „War das alles?“ Wir haben unsere Macht aus den Händen gegeben.

Zeit für einen Shift!

Es ist Zeit für einen Shift: raus aus dem Verstand hin zu unserem Bewusstsein. Bitte verstehen Sie mich nicht falsch. Ich unterstelle Ihnen nicht, dass sie sich diesen Schlechtwettertendenzen angeschlossen haben. Aber sind sie mal ehrlich, haben sie funktionierende  Strategien, die sie aus den Niederungen in die wolkenlosen Höhen heben? Und das dauerhaft?

Zeit sich zu bewegen. Zeit für die Shift-Akademie. Start Mitte Januar 2016!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.